Lösungen Einzelheiten

BAUSTELLEN

Baustellen bergen in der Regel aus vielen Gründen Brandgefahren. Sie sind in den meisten Fällen nicht mit Brandschutzsystemen geschützt. Oftmals können Baustellen nicht ausreichend gesichert werden und sind Einbrüchen mit Folge von Vandalismus, Diebstahl oder gar Brandstiftung ausgesetzt. Darüber hinaus gibt es aufgrund der unterschiedlichen Gewerke die verschiedensten Brandquellen zu berücksichtigen. Viele Entstehungsbrände auf Baustellen hätten mit angemessenen Brandschutz- und Sicherheitsvorkehrungen im Keim erstickt werden können. Die Identifizierung von Gefahren ist der erste Schritt, um Brände auf Baustellen zu vermeiden. Dies kann unter anderem durch eine Gefährdungsbeurteilung erfolgen.
 
Die Brandrisikoeinschätzungen basieren u.a. auf den folgenden Schritten:

Schritt 1: identifizieren Sie die Gefahren.
Schritt 2: identifizieren Sie gefährdete Personen.
Schritt 3: bewerten, entfernen, reduzieren von Risiken
Schritt 4: aufzeichnen, planen, informieren und trainieren
Schritt 5: überprüfen
 

Üblicherweise werden tragbare oder fahrbare Feuerlöscher zum Löschen von Entstehungsbränden auf Baustellen verwendet. Bei großen, zu erwartenden Bränden können auch Trailer oder SkidUnits eingesetzt werden. Die ständige Schulung der Baustellenmitarbeiter/innen und die Erarbeitung eines Notfallplans führen dazu, Brandgefahren rechtzeitig zu erkennen und erheblich zu minimieren und damit neben Sachwerten, vor allem auch Leib und Leben zu schützen.