Lösungen Einzelheiten

ÖL & GAS INDUSTRIE


Die Öl- und Gasindustrie steht immer in Verbindung mit der Handhabung und Lagerung von brennbaren Materialien in erheblichen Mengen. Ein unkontrolliertes Brandereignis in einer Öl- und Gasfabrik kann zu katastrophalen Folgen führen. Betriebsstillständen, die finanzielle Katastrophen nach sich ziehen bis hin zu Verletzungen und Todesfällen. Die Auswirkungen eines solchen Brandereignisses auf die Umwelt sind schlimmer als bei allen anderen Arten von Feuer. Anlagen mit Schwerschaum sind die üblichen Systeme zur aktiven Brandbekämpfung in Öl- und Gasanlagen. Große Schaummittelmengen bieten sich als Lösung für LNG-Tanks (Liquefied Natural Gas) an. Sprühsysteme werden häufig auch zum Schutz vor Expositionen verwendet. In kleineren Räumen können CAFSysteme und auch Sprinkleranlagen installiert werden. Bei der Erkennung von Gefahren ist es üblich optische Melder ultraviolett oder infrarot zu verwenden. Frequenzkompensierte Wärmemelder werden auch speziell für den Schutz von oberirdischen Tanks angebracht. Spezielle explosionssichere (Gas)Melder können zusätzlich erforderlich sein, da in bestimmten Bereichen möglicherweise leicht entflammbare bzw. explosive Gemische vorhanden sind. Eine wichtige Rolle bei der Brandbekämpfung spielt auch die Richtige Schutzausrüstung.
 
Beispiele für Öl- und Gasindustrie:
 
  1. Raffinerien
  2. Tanklager
  3. Öl- und Gasgewinnung
  4. Transport von Öl- und Gas
  5. Tankstellen